Fashion?! Was Mode zu Mode macht – Landesmuseum Württemberg

Was ist dir bei Mode wichtig? Nachhaltigkeit, Aktualität oder ist es dir ziemlich egal was du trägst? Egal ob du ein Modemuffel oder Modevictim bist: Bis zum 25. April 2021 kannst du im Landesmuseum Württemberg in die Welt der Mode abtauchen. Themen wie Modekonsum, -produktion und Nachhaltigkeit sowie die Vielschichtigkeit des Phänomens Mode stehen hier im Fokus.

Die Ausstellung

Musik, Videoprojektionen, gedämpftes Licht und Klamotten: Beim Betreten der Ausstellung fühlte ich mich zunächst als würde ich in einer angesagten Modeboutique oder in einem Club stehen. Es wird schnell klar: Die Ausstellung ist nicht auf das klassische Museumspublikum ausgelegt.

In der Ausstellung wird die Modegeschichte von den 1950er Jahren bis heute beleuchtet. Ein sehenswerter Film entführt dich auf eine Zeitreise zu Modeschauen aus den verschiedenen Jahrzehnten. Es ist faszinierend, wie sich die Modeshows, KommentartorInnen, Models und Entwürfe im Laufe der Zeit entwickelten.

In der Ausstellung kannst du Entwürfe bekannter DesignerInnen entdecken, wie zum Beispiel von Jean Paul Gaultier und Vivienne Westwood oder Klassiker der Modehäuser Chanel, Dior und Saint Laurent. Auch die Einflüss von InfluencerInnen und Stars auf Modetrends werden thematisiert. Von den original Birkenstocks von Steve Jobs über Arnold Schwarzeneggers Lederjacke aus dem Film Terminator bis hin zu Sisis Garderobe gibt es auch unterhaltsame Aspekte zu entdecken.
An mehreren Punkten der Ausstellung kannst du Fragen beantworten, wie du zum Thema Mode stehst. Abhängig zu deinen Antworten bekommst du Aufkleber mit verschiedenen Icons und Farben. Am Ende der Ausstellung erfährst du dann, welcher Fashiontyp du bist. TIPP: Lass deine Begleitung für dich die Fragen beantwortet und finde herraus, wie du auf andere wirkst.

Zur Ausstellung gibt es außerdem einen Audioguide, der dir die optimale Wegführung vorschlägt und noch weitergehende Infos oder Quizfragen bietet. Da die Musik in der Ausstellung etwas lauter ist und parallel Videoprojektionen laufen, ist es manchmal schwierig den Audioguide gut zu verstehen. Es gibt aber genug ruhige Ecken, um sich alles anzuhören.

Ein Besuch in der Corona Situation

Für deinen Besuch musst du vorab ein Zeitfenster über die Website des Landesmuseum buchen. Desinfektionsmittel stehen bereit und es herrscht Maskenpflicht in allen Räumen. Die MuseumsmitarbeiterInnen achten zudem darauf, dass sich nicht zu viele BesucherInnen in einem Raum befinden.

Programmhighlights zur Ausstellung

Parallel zur Ausstellung „Fashion?!“ zeigt das Kindermuseum Junges Schloss die Mode-Mitmachausstellung „Ran an den Stoff!“ für Kinder und Familien. Am 14. November wird es einen Poetry Slam geben, zudem kannst du Führungen zur Ausstellung buchen. Auch spannend: Am 06. November veranstaltet das Landesmuseum einen Quizabend zum Thema Fashion.

Fazit

Die Ausstellung beleuchtet das Thema Mode durchaus interessant. Sie spricht eher nicht das klassische Museumspublikum an, sondern wirkt frischer und moderner – ganz im Sinne des Themas. Unterhaltsam fand ich auch die Fragen zur eigenen Einstellung zur Mode, denn so kommt noch ein interaktiver Teil zur Ausstellung hinzu. Die Ausstellung ist nicht nur für Fashionistas geeignet, sondern auch für BesucherInnen, die nicht umbedingt jeden Tag die neuesten Modetrends verfolgen.

Fakten

Ausstellungsdauer: 24. Oktober 2020 bis 25. April 2021
Eintritt: 14 € | ermäßigt 10,50 € inkl. Audioguide
TIPP: Freier Eintritt für alle Mode-Studiengänge nach Vorlage des Studierendenausweises

Mehr Infos unter: https://www.landesmuseum-stuttgart.de/ausstellungen/sonderausstellung-fashion/

Empfohlene Artikel